Kleiner Kader – hohe Niederlage

Bad Doberan. Die Handballer des Bad Doberaner SV haben den letzten Test vor dem Start in die Oberliga-Saison klar verloren. Gegen Drittligist Mecklenburger Stiere Schwerin zogen sie am Sonnabend in eigener Halle mit 19:30 (8:15) den Kürzeren. Dabei unterliefen den Hausherren vor allem in der Anfangsphase zu viele klare Fehler in der Offensive, so dass sie frühzeitig vorentscheidend mit 1:7 (10.) zurücklagen.

„Angesichts unseres kleinen Kaders war ich insgesamt nicht unzufrieden“, sagte DSV-Trainer Matthias Schmidt nach den unterhaltsamen 60 Minuten. Vor allem die Abwehr habe überzeugt, wobei „es noch schöner gewesen wäre, wenn wir den Rückstand unter zehn Toren gehalten hätten“, so der Coach. Das wäre möglich gewesen, wenn seine Schützlinge ihre vorhandenen Möglichkeiten besser genutzt hätten. Wie man eiskalt vollstreckt, zeigte auf der Gegenseite mit Hannes Schulz ausgerechnet ein Ex-Doberaner, der mit sieben Treffern bester Schweriner Werfer war.

Die Münsterstädter stehen zum Oberliga-Auftakt am kommenden Sonnabend beim HSV Insel Usedom erneut vor einer schweren Aufgabe. Allerdings werden sie dann wieder einen voraussichtlich kompletten Kader zurückgreifen können. 

DSV: Schröder, F. Voigt – S. Voigt 3/2, Stöwsand 2, Paul 4, Wende 1, Steinberg 4, Wilhelm 1, Koszinski 3, Rasch 1.

Burkhard Ehlers (Ostsee-Zeitung vom 28.09.2020)