Jungzebras gewinnen den 8. OSPA-Handball-Cup

Bereits zum achten Mal lud der Bad Doberaner SV am vergangenen Sonnabend zum OSPA-Handball-Cup in die Stadthalle ein. Mit der U23 des amtierenden deutschen Meisters THW Kiel konnte sich ein „Neuling“ verdientermaßen bei seiner ersten Teilnahme in die Siegerliste eintragen. Die Jungzebras, die in der Punktspielserie in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein beheimatet sind, gewannen alle drei Partien beim traditionellen Vorbereitungsturnier in der Münsterstadt.

Gegen den späteren Zweitplatzierten von der SG Uni Greifswald/Loitz drehten die Kieler zum Auftakt einen 8:14-Rückstand zur Pause in einen 20:19-Erfolg. Gegen den gastgebenden DSV geriet der 24:18-Erfolg nach einer ausgeglichenen Anfangsphase nicht in Gefahr, ehe zum Abschluss ein klares 30:16 gegen MV-Ligisten SV Warnemünde folgte.

Hinter der THW-Sieben reihten sich punktgleich mit je 2:4 Zählern die Mannschaften aus Greifswald/Loitz, Doberan und Warnemünde ein. Das Torverhältnis entschied hier über die Rangfolge. Als bester Spieler wurde Moritz Schäfer vom THW Kiel ausgezeichnet, bester Keeper wurde Finn Härtel aus Warnemünde.

Das Turnier in Bad Doberan fand unter Einhaltung der aktuell gültigen Regeln für die Sportveranstaltungen in geschlossenen Räumen statt. Lediglich 70 Tickets gingen in den freien Verkauf und die Zuschauer und Teamverantwortlichen mussten fortwährend einen Mund-Nasen-Schutz tragen.