Punkte und Pokalsieg für Doberans C-Junioren

Die vier teilnehmende Teams des BHV-Pokals - neben den zwei Doberaner Teams kämpften der HC Empor Rostock II und der Schwaaner SV in der Münsterstadt um den "Pott" - beim abschließenden Gruppenfoto.

Bad Doberan/Crivitz. Die beiden Mannschaften aus der C-Jugend waren am vergangenen Wochenende doppelt im Einsatz. Am Sonnabend standen für sie zunächst wichtige Punktspiele auf dem Plan. Die erste Garde wahrte dabei in der Meisterrunde der Bezirksliga West mit einem 25:20 (11:11)-Erfolg beim SV Crivitz ihre weiße Weste. Die beiden Zähler auf dem Weg zum Titel waren allerdings das Beste an einem eher mauen Doberaner Auftritt. „Das war eines der schlechteren Spiele. Wir haben über den Kampf den Sieg geholt, aber ansonsten war es mehr oder minder handballerische Magerkost“, fasste Trainer Alexander Kraeft zusammen. Die Vorentscheidung fiel zwischen der 33. und 45. Minute, als sich die Gäste vom 14:14 bis auf 22:16 absetzen konnten. Aus den verbleibenden zwei Partien benötigen die DSV-Youngster nur noch einen Sieg, um die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen.

Die zweite Mannschaft kämpfte derweil in eigener Halle vergebens um Punkte in der Bezirksliga Ost. Gegen den HV Altentreptow unterlagen die Münsterstädter mit 16:22 (6:10). „Im Vergleich zum Hinspiel (8:31/d. Red.) haben die Jungs aber ein tolles Spiel gemacht“, sagte Elisabeth Scheben, die den verhinderten Wardan Tatewosjan an der Seitenlinie vertrat.

Am Sonntag trafen die beiden Doberaner Teams im Rahmen des Turniers um den Pokal des Bezirkshandballverbandes Rostock/MV Nord (BHV) in der Stadthalle direkt aufeinander. Kurz nach der Halbzeit führte die zweite Vertretung in diesem Prestigeduell sogar mit 12:10. Am Ende setzte sich die „Erste“ dann aber standesgemäß mit 20:14 durch. Mit zwei weiteren Siegen gegen den Schwaaner SV (22:11) und gegen den HC Empor Rostock II (19:16) durften die Spieler dann auch den Pokal in Empfang nehmen. Für die Reserve reichte es dagegen nur zu Rang vier, weil neben dem Spiel gegen Empor II (15:21) auch in der abschließenden Partie gegen Schwaan (12:14) kein Sieg gelingen wollte. „Trotzdem hat das Team gegen alle Gegner gute Leistungen gezeigt“, war Elisabeth Scheben nicht unzufrieden.

Dies konnten die Doberaner Verantwortlichen aber durchaus mit der spärlichen Zuarbeit des BHV sein. Die kurzfristig eingegangene Mitteilung hinsichtlich fehlender Schiedsrichter war dabei nur ein Manko, dass mit Hilfe von Dominik Blank, Lilli Scheben, Hartmut Frank und dem Schwaaner Wilhelm Hackel ausgemerzt werden könnte. „Die Siegertrophäe und die Urkunden gab es nur über Umwege. Und zur Siegerehrung war dann auch niemand erschienen“, bemängelte Doberans Handballchef Torsten Römer, der dafür ähnlich wie die vielen Eltern auf der Tribüne nur wenig Verständnis hatte.

C1-Junioren: Schwabe (0 Tore in Crivitz/0 Tore im Bezirkspokal), Dujat (-/0) – Scheben (0/3), Ebert (2/-), Herbst, Kerwien (4/4), Mohammadi (10/22), Frank (2/8), Engert (2/7), Hengemühle (1/-), Henke (3/12), Kohls (0/5).

C2-Junioren: Siewert (0 Tore gegen Altentreptow/0 Tore im Bezirkspokal) – Basch (7/10), Kujas (2/5), Pulgam (0/0), Hentze (0/0), Höpfner (4/2), Lembke (0/0), Geigle (2/9), Arndt (2/8), Peters (-/7).