Damen-Reserve bezwingt Motor Neptun

Bezirksliga Nord, Frauen: Bad Doberaner SV II – SG Motor Neptun Rostock 20:18 (12:8). Erst vor wenigen Wochen standen sich beide Teams an selber Stelle gegenüber – die Staffel wird im Modus einer Dreierrunde ausgespielt. Im Vergleich zum deutlichen 25:12-Erfolg seinerzeit taten sich die Gastgeberinnen diesmal deutlich schwerer. Das lag vornehmlich an dem kleinen Kader, den das Trainer-Duo Mandy Koch und Marcel Jaunich zur Verfügung hatte. „Es war dennoch ein total verdienter Sieg. Für die personelle Situation war das wirklich super, eine tolle Mannschaftsleistung“, so Jaunich.

Mit nur einer Wechselspielerin angetreten, trumpften die DSV-Damen gleich zu Beginn auf und legten eine 3:0-Führung vor. Mit einer kurzen Ausnahme (7:7) lagen sie in der Folge bis zum Abpfiff stets in Front. Nach dem 12:8 zur Pause verkürzten die Rostockerinnen zwar zwischenzeitlich auf 14:12 (39.), doch mit einer Auszeit ordnete das Doberaner Trainerteam seine lichten Reihen neu. Der Sieg geriet dann dank eines Zwischenspurts auf 17:12 nicht mehr in Gefahr.

Mit ihren zwölf Treffern hatte Gina-Eileen Kostbade dabei einen wesentlichen Anteil am fünften Saisonsieg der Frauen-Reserve, die als nächstes am 25. Februar beim Tabellenführer SV Eintracht Rostock gefordert ist.

DSV II: Krause – Gierahn 1, Davidek, Kostbade 12/6, Rectenwald 1, Rosenkranz 3, Kraus 1, Schwarze 2/2.