Handball-Minis erobern die Stadthalle

Bad Doberan. Am Sonntag stand die Stadthalle mal wieder ganz im Zeichen des jüngsten Handballnachwuchses: Beim alljährlichen Minispielfest des Doberaner Sportvereins waren rund 70 Mädchen und Jungen im Alter von maximal sieben Jahren aus insgesamt neun Teams vor Ort. Sie wetteifertennach einer gemeinsamen Erwärmung eifrig auf dem aufgebauten Sportparcours, beim Spiel „Ball über die Schnur“ und selbstverständlich beim Handball auf verkleinertem Feld.

Sieg oder Niederlage werden in dieser Altersklasse allerdings noch keinerlei Bedeutung beigemessen. „Im Vordergrund steht der Spaß, und den hatten augenscheinlich alle“, stellte Mandy Seering fest. Sie hatte zusammen mit der ebenfalls für die Doberaner Minis verantwortlichen Bonnie Rosenkranz und emsigen Helfern von den B-Juniorinnen und den C-Junioren des DSV ein „buntes und lautes Sportfest“ auf die Beine gestellt. Auf der Tribüne sorgten rund 150 Zuschauer, darunter zahlreiche Eltern und Verwandten, für eine tolle Stimmung. Laustarkt angefeuert sorgten die kleinen Handballerinnen und Handballer in fairer Atmosphäre für so manche sportliche Höchstleistung, die nochmals mit entsprechend viel Beifall honoriert wurde. Gerade beim Mini-Handball zeigten die Kleinsten dann, dass sie neben Bälle halten und Tore werfen auch schon jubeln können, wir ihre großen Vorbilder.

„Es ist schön zu sehen, dass die Kinder so viel Freude am Sport haben“, meinte eine zufriedene Mandy Seering. Und dank der vorbereiteten Teilnehmerurkunden musste auch kein Kind die Halle nach knapp drei Stunden Spaß und intensivem Sport mit leeren Händen verlassen. „So viele zufriedene Kinder, Eltern und auch Großeltern zu sehen, das war ein schönes Bild“, freute sich auch Handball-Abteilungsleiter Torsten Römer über eine gelungene Veranstaltung. „Ein großes Lob gilt allen Teams und ein riesiges Dankeschön den vielen Helfern.“ Spätestens bei einem Blick in die glücklichen Kinderaugen stand derweil fest: Auf ein Neues im nächsten Jahr.