Doberaner SV will weiter träumen

Mit einem Heimsieg wollen die DSV-Handballer ihre gute Ausgangsposition im Meisterschaftskampf wahren.

Nach einer holprigen Phase rund um den Jahreswechsel – in dieser Zeit gelang nur ein Sieg in vier Partien – sind die Handballer des Bad Doberaner SV mittlerweile wieder mittendrin im Kampf um die Landesmeisterschaft. Diese Ausgangslage soll auch morgen (19 Uhr, Stadthalle) nach dem Heimspiel gegen den Stralsunder HV II Bestand haben.

Allerdings ist der Schein in der MV-Liga aus Sicht der DSV-Sieben (2. Platz/25:7 Punkte) etwas trügerisch. Zwar haben die Münsterstädter den Ausgang des Titelrennens trotz ihrer derzeitigen Verfolgerrolle hinter Spitzenreiter Neubrandenburg (26:8 Punkte) in der eigenen Hand. Gleichwohl haben die Doberaner bis zum Saisonfinale am 18. April das schwierigste Restprogramm aller Meisterschaftsanwärter zu absolvieren.

Das Duell mit dem Tabellenachten (13:21 Punkte) gehört nach Ansicht von Matthias Schmidt definitiv dazu. „Das wird eine schwere Aufgabe“, sagt Doberans Trainer, der den Kontrahenten in der Vorwoche beim klaren 35:26-Erfolg gegen Einheit Demmin noch einmal beobachtet hat. „Wir müssen erneut alles in die Waagschale werfen, um erfolgreich sein zu können“, bekräftigt Schmidt. Entscheidender Faktor wird aus seiner Sicht die Defensivleistung seiner Mannschaft sein: „Stralsund ist sehr variabel im Rückraum. Dem müssen wir mit einer kompakten Abwehr begegnen.“

Ebenfalls Heimrecht genießt am Sonnabend die Doberaner Männer-Reserve. Um Rang vier in der Ost-Staffel der Verbandsliga abzusichern, benötigt das Team aus den verbleibenden zwei Spielen noch einen Sieg. Die erste Chance dazu bietet sich morgen ab 16.30 Uhr gegen das Liga-Schlusslicht HSV Waren.

Zuvor wollen die Damen im Aufeinandertreffen mit dem aktuell um einen Punkt schlechteren Mecklenburger SV den sportlichen Klassenerhalt in der Landesliga perfekt machen.

Weitere Ansetzungen: F-Mix: Turnierrunde in Schwaan mit Pädagogik Rostock und Schwaaner SV (Sa., 10 Uhr); MJE: Stavenhagener SV – DSV (So.)