DSV-Reserve gelingt eindrucksvolle Revanche

Für eine faustdicke Überraschung sorgte die zweite Männermannschaft, die gegen den Schwaaner SV antrat und einen unerwarteten 33:18 (16:11)-Heimsieg landete. „Das war eine echte Genugtuung“, gestand Trainer Henning Krüger im Anschluss, nachdem sein Team vom Tabellenzweiten beim 18:38 im Hinspiel noch regelrecht vorgeführt wurde. Die Hausherren setzten sich in ihren stärksten Phasen inmitten der beiden Halbzeiten von 5:4 auf 11:4 (20.) bzw. von 20:15 auf 28:16 (47.) ab und beendeten damit im Grunde die letzten verbliebenen Hoffnungen des SSV auf eine sofortige Rückkehr in die MV-Liga. Die DSV-Reserve kletterte wieder rauf Rang vier.

DSV II: Hartlieb, Gutsche – Pentzien, Sitarek 2, Wachtel 8/4, Blank 1, Schwaß, Langberg 3, Furche 3, Wiebe 7, Kotzian, Möde 3, Krae