Die C-Junioren können erneut den Einzug in die Halbfinalspiele um die Landesmeisterschaft erreichen. Am Sonnabend gastiert das Team in Plau.

Handballteams müssen auswärts ran

In rechtzeitiger Abstimmung mit den Machern des Budenzaubers des Doberaner FC bleibt die Stadthalle zumindest in Sachen Handball am Wochenende leer. Fünf Teams des Bad Doberaner SV sind jedoch in Auswärtsspielen gefordert.

Die C-Junioren starten als aktueller Tabellenführer in den kommenden Spieltag in der MV-Liga. Mit einem Erfolg beim Plauer SV (7. Platz/8:20 Punkte) könnte die Mannschaft von Trainerin Elisabeth Scheben (1./19:7) im Kampf um den Einzug in die Finalrunde womöglich schon den entscheidenden Schritt machen.

Für die Handballdamen (6./6:16) stehen die Chancen auf Punkte im Landesliga-Duell beim TSV Bützow (2./20:4) deutlich schlechter. Die Doberanerinnen gehören im Westen zum hinteren Teil der sportlichen Zweiklassen-Gesellschaft, die sich nach der Zusammenlegung der MV-Liga und der Verbandsliga nicht ganz überraschend in beiden Staffeln entwickelt hat. Die zweite Männermannschaft (4./10:10) will beim SV Motor Barth (8./5:19) an die gute Leistung vom 36:20-Erfolg gegen den SV Warnemünde II in der Vorwoche anknüpfen. Allerdings hat Trainer Henning Krüger in der Boddenstadt nicht den kompletten Kader zur Verfügung.

Die erste Vertretung des DSV hat am Wochenende spielfrei. Die Partie bei der TSG Wismar wurde aufgrund des zeitgleichen Einsatzes der TSG im Amateur-Pokalwettbewerb des Deutschen Handball-Bundes (DHB) schon weit im Vorfeld auf den 4. April verlegt. Am nächsten Wochenende genießt die DSV-Sieben dann wieder Heimrecht und startet mit dem Duell gegen den Güstrower HV in das achtteilige Restprogramm der MV-Liga.

Weitere Ansetzungen: WJC: SV Warnemünde – DSV; MJD: HV Leezen – DSV (beide Sa.)