Linkshand Till Sachse traf beim deutlichen Heimerfolg der Doberaner Reserve neun Mal.

Handball-Reservisten bezwingen Aufsteiger

Mit einem klaren 39:19 (19:11)-Heimerfolg gegen den SV Motor Barth haben sich die Handballer des Bad Doberaner SV II vorerst in der vorderen Tabellenhälfte der Verbandsliga Ost festgesetzt. Am kommenden Sonnabend gastiert das Team von Henning Krüger nun im prestigeträchtigen Lokalderby beim aktuellen Spitzenreiter Schwaaner SV. „Dieses Spiel wird zeigen, ob wir ganz oben mitspielen können“, sagt der DSV-Coach.

Gegen den Aufsteiger aus Barth hatten seine Schützlinge zunächst einige Minuten benötigt, um auf Touren zu kommen. „Wir haben nicht gut in die Partie gefunden und viele einfache Gegentreffer kassiert“, haderte Krüger mit der schwerfälligen Anfangsphase seiner Mannschaft. Erst nach dem 9:7-Anschlusstreffer der Gäste (20.) nahmen die Doberaner Fahrt auf. Allein bis zur Halbzeit trafen sie noch zehn Mal ins gegnerische Tor und hatten so schon eine Vorentscheidung herbeigeführt.

„Die Abwehr hatte nach einer Umstellung zu mehr Stabilität gefunden. Und vorne haben wir mit der Erfahrung von Alexander Kraeft und dem treffsicheren Till Sachse viele einfache Tore gemacht“, zeigte sich Henning Krüger mit der Leistungssteigerung zufrieden. Das muntere Torewerfen ging dann auch nach der Pause weiter. Beim 22:12 (33.) führten die Hausherren erstmals mit zehn Toren und knackten kurz vor dem Abpfiff die Marke von zwanzig Treffern Differenz. Der 40. Tor aber wollte vor rund 75 Zuschauern in der Stadthalle in den beiden Schlussminuten nicht mehr fallen.

DSV II: Polkow, Ludwig – Sitarek 5, Störp, Wachtel 5/3, Blank, Sachs 3, Schwaß 1, Schlüter, Wiebe 2, Kotzian 3, Möde 4, Kraeft 7, Sachse 9.