Vom Siebenmeterpunkt sündigten die Doberaner Schützen beim Testspiel in Loitz gleich sechs Mal.

DSV-Handballer in der Vorbereitung auf die neue Saison

Die Handballer des Doberaner SV haben in Vorbereitung auf die neue Saison in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga am vergangenen Freitag ihr ersten offizielles Testspiel absolviert. Zum Start des dreitägigen Trainingslagers waren die Münsterstädter zu Gast beim Oberligisten SG Uni Greifswald/Loitz und verloren mit 27:32 (13:16). Im Anschluss daran machte sich der DSV-Tross auf den Rückweg und absolvierte am verbleibenden Wochenende weitere intensive Übungseinheiten am Strand, in der Halle und im OSPA-Sportforum am Stülower Weg.

Doberans Coach Andreas Köster war mit dem Trainingslager und auch mit der Leistung im Freundschaftsspiel vor knapp 100 Zuschauern in Loitz in der Summe zufrieden. Zumal die DSV-Sieben auf die beiden Neuzugänge Michael Höwt (Knieverletzung) und Christian Hasenpusch (Urlaub) verzichten musste. Beim Stand von 8:7 (16.) verpassten es die Gäste, ihre knappe Führung weiter auszubauen und gerieten stattdessen in Rückstand. Vor allem in der Chancenverwertung offenbarte sich dabei noch Luft nach oben. Allein sechs Strafwürfe fanden in den sechzig Minuten nicht den Weg ins Ziel.

„Wir wollen uns weiter finden und einspielen“, blickte Trainer Köster im Anschluss auf die kommenden Tage und Wochen voraus. Bereits an diesem Donnerstag (19 Uhr, Stadthalle) testen die Doberaner nochmals gegen die SG Uni Greifswald/Loitz. „Alle Zuschauer, die das neue Team sehen wollen, sind herzlich willkommen“, sagt Abteilungsleiter Torsten Römer. Die nächste Gelegenheit dazu ergibt sich schon zwei Tage später. An selber Stelle findet das eigene Vorbereitungsturnier um den OSPA-Handball-Cup statt.

Ihren Pflichtspielauftakt bestreiten die DSV-Handballer am 1. September in der ersten Pokalrunde beim HSV Waren. Am 7. September beginnt mit dem Heimspiel gegen die Drittliga-Reserve der Mecklenburger Stiere Schwerin die Saison in der MV-Liga.