Männer-Reserve hat Medaillenplatz sicher

Verbandsliga Männer, Meisterrunde: VfL Blau-Weiß Neukloster – Bad Doberaner SV II 21:22 (9:9). Mit dem ersten Auswärtssieg in der Meisterrunde gehört die Doberaner Reserve sicher zu den ersten drei Teams der Verbandsliga. Zusätzlich hat sie in Sachen Silbermedaille gegenüber dem um zwei Punkte distanzierten VfL Neukloster nunmehr alle Trümpfe in der Hand. Die Entscheidung fällt am 27. April: Die Doberaner haben an jenem Tag Heimrecht gegen die SG Handball Schwerin-Leezen, während Neukloster beim neuen Meister HSV Grimmen II antreten muss.

Im direkten Duell zeigten sich die Gäste von einem schwächeren Start letztlich unbeeindruckt. Der 6:9-Rückstand (25.) resultierte in erster Linie aus den schon bis dahin drei vergebenen Strafwürfen. Mit der Pausensirene traf Alexander Kraft zum Ausgleich und mit Wiederbeginn brachte sich die DSV-Reserve schnell in eine gute Ausgangsposition. Die 15:11-Führung (38.) gab entsprechende Sicherheit, auch wenn Hein Wiebe nach drei Zeitstrafen früh die rote Karte sah (44.) und Neukloster kurz darauf und in der Endphase nochmals auf einen Treffer verkürzen konnte.

DSV II: Ludwig, Polkow – Sitarek 3, Wachtel 4, Blank 1, Krüger, Busse, Furche 3, Schlüter, Wiebe 4/1, Möde 1, Kraeft 6/1.