Gute zweite Halbzeit reicht nicht für Punkte

Jeweils mit einer Niederlage beendeten die Mädchen und Jungen aus der D-Jugend ihre Punktspielserie. Die Juniorinnen verloren beim Rostocker HC mit 19:27 (9:17). Dabei zeigte das Team von Trainerin Marita Wuttig vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit eine starke Leistung. Hatten die Rostockerinnen im ersten Spielabschnitt bei der vorgeschriebenen offensiveren Deckung noch klare Vorteile, waren die DSV-Mädels mit Wiederbeginn zunächst tonangebend. Mit der 6:0-Abwehr konnten sie den Pausenrückstand binnen weniger Minuten auf 17:20 (30.) verkürzen, doch der RHC ließ sich den Sieg nicht nehmen. 

Die jungen Doberanerinnen beenden die Bezirksliga-Saison damit auf Rang fünf. Am 4. Mai steht für sie noch das abschließenden Pokalturnier in Rostock auf dem Programm. Die gleichaltrigen Jungen des DSV sind zum selben Zeitpunkt in Ribnitz im Cup-Einsatz. Am vergangenen Sonnabend unterlagen sie im abschließenden Heimspiel der Meisterrunde dem neuen Titelträger HC Empor Rostock mit 11:19 (8:12).