Traum von Bronze ist (fast) ausgeträumt

MV-Liga C-Junioren, Hinspiel um Platz 3: Doberaner SV – HSV Insel Usedom 18:25 (9:15). Im Kampf um die Bronzemedaille zählt bei den Doberanern nach der klaren Hinspielpleite nur noch das Prinzip Hoffnung. Das allerdings schmälert die Leistung des Teams über die Saison hinweg keineswegs. Schon das Erreichen der Finalrunde ist für die Spieler von Trainerin Elisabeth Scheben als Riesenerfolg zu werten.

Die Insulaner erwiesen sich wie schon in den beiden Vorrundenspielen als die cleverere Mannschaft. Das zeigte sich spätestens nach dem 6:8 (14.), als die Gäste bis zur Pause vorentscheidend davonziehen konnten. In der zweiten Halbzeit agierten die Hausherren dann etwas mehr auf Augenhöhe, konnten den Rückstand jedoch nur beim Stand von 12:17 (32.) kurzzeitig verkürzen. 

Das abschließende Saisonspiel auf Usedom bestreiten die Doberaner am letzten April-Wochenende. Schon am kommenden Sonnabend werden in dieser Altersklasse sowie bei den B- und A-Junioren die Landesmeister beim „Tag des Jugendhandballs“ in der Güstrower Sport- und Kongresshalle ermittelt. Tags darauf stehen an selber Stelle die Final Four-Turniere in den Pokalwettbewerben der Frauen und Männer auf dem Programm.

DSV: Schwabe, Brandes – Hentze, Scheben 1, Krüger 3, Lukow, Kujas 1, Herbst 2, Tatewosjan 3, Geigle 1, Lembke, Ebert 7/2.