Reserve unterliegt Grimmen am Ende deutlich

Carlo Sachs traf in Grimmen zwei Mal.

Verbandsliga, Herren, Staffel Ost: HSV Grimmen II – Bad Doberaner SV II 38:28 (16:16). Erneut konnte die Doberaner Reserve auf fremden Terrain nur eine Rumpftruppe aufbieten. Der einzige Keeper Mathias Polkow war dabei nicht im Vollbesitz seiner Kräfte und mit Till Sachse und Jan Ritzrau wurden zudem zwei Akteure kurzfristig reaktiviert. Das neunköpfige Doberaner Aufgebot schlug sich beim Tabellenführer dennoch achtbar, auch wenn es das Endergebnis zunächst nicht vermuten lässt.

Die Hausherren hatten zunächst mehr vom Spiel und legten eine 8:5-Führung vor (13.). Was folgte war die stärkste Doberaner Phase: den guten Grimmener Auftakt konterten die Gäste mit fünf Treffern am Stück und lagen wenige Minuten vor dem Pausenpfiff selbst deutlicher vorn 14:10 (25.). Dieser Vorsprung reichte allerdings nicht bis zum Gang in die Kabine und auch nach Wiederbeginn kamen die Münsterstädter nicht mehr in Vorhand.

Stattdessen reichte eine ganz schwache Viertelstunde, um das Spiel komplett aus der Hand zu geben. Die Doberaner mussten dem hohen eigenen Aufwand Tribut zollen und bekamen vor allem in der Abwehr keinen Zugriff mehr. Grimmen zog vom 23:21 (42.) bis auf 35:24 (55.) davon und machte damit den vorzeitigen Einzug in die Verbandsliga-Meisterrunde perfekt. Damit die DSV-Reserve als derzeitiger Tabellenzweiter nachziehen kann, benötigt es aus den verbleibenden beiden Staffelspielen im neuen Jahr aller Voraussicht nach zwei Siege.

DSV II: Polkow – Wachtel 7/4, Krüger, Sachs 2, Furche 5, Sachse 4, Ritzrau 7, Kotzian 1, Möde 2.