DSV-Juniorinnen erbeuten einen Punkt

Die weibliche C-Jugend aus dem Handballnachwuchs des Doberaner SV erreichte im Heimspiel gegen den Mecklenburger SV ein 15:15 (9:9)-Remis. Quasi mit dem Schlusspfiff rettete Frances Leah Fiedler ihrem Team mit ihrem achten Tor an diesem Tag das Unentschieden. In der Tabelle der Bezirksliga West bleiben die DSV-Juniorinnen dennoch auf dem vorletzten Platz hängen.

„Nachdem die Mannschaft zuletzt gegen deutlich stärkere Gegner höhere Niederlagen einstecken musste, hatte sie diesmal in einer Begegnung auf Augenhöhe auch deutlich mehr Spaß am Spiel“, resümierte Trainerin Susann Frank. Keeperin Luisa Schulz trug mit ihren Paraden eine Menge zum Teilerfolg in eigener Halle bei.

In ihrer besten Phase drehten die Gastgeberinnen einen 2:5-Rückstand (16.) in eine 8:5-Führung (20.), gaben diese aber noch vor der Pausensirene wieder her. Es folgte ein verpatzter Start in die torarme zweite Halbzeit (10:13, 33.), doch mit vollem Einsatz sicherten die DSV-Mädchen in der Schlussphase noch das Unentschieden. Und so war auch Trainerin Frank „mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden.“

Eine klare Niederlage bezog die weibliche A-Jugend im Duell beim SV Grün-Weiß Schwerin. Beim 15:39 (7:22) waren die Gäste, die weiterhin auf ihren zweiten Saisonerfolg warten, chancenlos. Julia Furche erzielte sieben Treffer.

Einen knappen Sieg in der Landeshauptstadt konnten dagegen die C-Junioren in der MV-Liga einfahren. Nach der 26:35-Niederlage in der Vorwoche beim Spitzenreiter SV Mecklenburg Schwerin (OZ berichtete) bezwang das Team von Trainerin Elisabeth diesmal an selber Stelle die Schweriner Reserve mit 24:23 (16:12) und sicherte damit Rang vier. Die Gäste führten fast durchweg, gaben in der Schlussphase aber einen scheinbar sicheren Vorsprung (22:16, 39.) fast noch aus der Hand. DSV-Keeper Paul Schwabe verhinderte in der Schlussminute mit seinem zweiten gehaltenen Siebenmeter die erste Führung der Hausherren, auf der Gegenseite traf Janne Tim Krüger mit der letzten Aktion zum Sieg.

Weiteres Ergebnis: MJB: ESV Schwerin – DSV 30:22 (15:10).