Reserve verliert Lokalderby in Rostock

Robert Lehmann brach sich im Auswärtsspiel bei der HSG Uni Rostock den Fuß.

Verbandsliga, Herren, Staffel Ost: HSG Uni Rostock – Doberaner SV II 23:22 (13:9). Für die DSV-Reserve wird die Luft im Kampf um den Einzug in die Meisterrunde dünner. Der Vorsprung auf Rang vier ist nach der dritten Niederlage in den letzten vier Spielen auf zwei Zähler geschmolzen. Die Negativserie der Münsterstädter ist vornehmlich mit der anhaltenden Personalmisere zu erklären. Auch im Lokalderby in Rostock war Trainer Henning Krüger zum Improvisieren und musste erneut selbst mit aushelfen. Zu allem Überfluss verletzte sich Robert Lehmann schon kurz vor der Halbzeit schwer, spielte mit einem gebrochenen Fuß aber sogar noch einige Minuten weiter.

Mit Ausnahme vom 3:3 (7.) liefen die Gäste ständig einem Rückstand hinterher. Dieser wuchs kurz nach der Halbzeitpause bis auf sieben Treffer an (17:10, 39.). „Das Team hat dann eine tolle Moral gezeigt. Am Ende war es sehr ärgerlich, dass wir uns für unsere Aufholjagd nicht belohnen konnten“, meinte Krüger. Beim 22:17 (57.) schien weiterhin alles entschieden, doch nach einer Auszeit trafen die Gäste binnen 145 Sekunden vier Mal ins Uni-Tor und waren wieder dran (22:21). Die Rostocker brachten den Sieg aber dennoch über die Zeit.

DSV II: Hartlieb, Ludwig – Sitarek 4, Ströp, Wachtel 7, Blank, Krüger, Busse 3, Lehmann, Schlüter 5/2, Kotzian, Möde 3.