DSV-Reserve verschafft sich ordentliches Tore-Polster

Altentreptow. Mit einer ganz starken Vorstellung beim HV Altentreptow haben sich die Reserve-Handballer des Bad Doberaner Sportvereins im Kampf um den dritten Platz in der Verbandsliga-Endrunde eine nahezu optimale Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Sonnabend (17 Uhr, Stadthalle) verschafft. Im letzten Auswärtsspiel der Saison setze sich das Team von

DSV-Sieben wird unter Wert geschlagen

Oberligist unterliegt beim Dritten MTV Altlandsberg 23:27 / Spiel bei den Füchsen Berlin II am grünen Tisch gewertet. Altlandsberg. Die Handballmänner des Bad Doberaner SV standen am Sonnabend kurz vor einem erneuten Überraschungs-Coup gegen den MTV Altlandsberg. Nach dem 24:22-Erfolg im Hinspiel war die DSV-Sieben auch im zweiten Aufeinandertreffen drauf

Punkte und Pokalsieg für Doberans C-Junioren

Die vier teilnehmende Teams des BHV-Pokals - neben den zwei Doberaner Teams kämpften der HC Empor Rostock II und der Schwaaner SV in der Münsterstadt um den "Pott" - beim abschließenden Gruppenfoto.

Bad Doberan/Crivitz. Die beiden Mannschaften aus der C-Jugend waren am vergangenen Wochenende doppelt im Einsatz. Am Sonnabend standen für sie zunächst wichtige Punktspiele auf dem Plan. Die erste Garde wahrte dabei in der Meisterrunde der Bezirksliga West mit einem 25:20 (11:11)-Erfolg beim SV Crivitz ihre weiße Weste. Die beiden Zähler

Wieder Silber für die Doberans E-Junioren

Rostock. Die Doberaner E-Junioren kämpften in Rostock um den BHV-Pokal. Bei diesem Turnier waren die Rollen klar verteilt. Gegen den Cup-Sieger HC Empor Rostock verloren die mit einem Mini-Kader angetretenen DSV-Junioren zwei Mal deutlich (6:23, 12:20), während sie gegen den SV Motor Barth klare Siege (24:5, 31:8) einfahren konnten. „Ich

Sebastian Voigt sorgt für Doberaner Glückseligkeit

Nervenstark: Sebastian Voigt verwandelte den entscheidenden Siebenmeter beim 30:29-Sieg des Bad Doberaner SV.

Der 26-Jährige trifft per Siebenmeter zum 30:29 gegen den Ludwigfelder HC Bad Doberan. Mehr Dramatik geht nicht: Durch einen von Sebastian Voigt nach Ablauf der 60 Minuten verwandelten Siebenmeter haben die Oberliga-Handballer des Bad Doberaner SV ihr Nachholspiel gegen den Ludwigsfelder HC mit 30:29 (12:15) gewonnen. Vor über 350 Zuschauern