DSV-Teams fordern den VfL Neukloster

Frank Furche und die 2. Männer des Doberaner SV empfangen am Sonnabend den VfL Neukloster. Zuvor müssen auch die Damen gegen die Blau-Weißen ran.

Verbandsligisten wollen mit Heimsiegen Anschluss an die Spitze halten / Oberliga-Männer reisen zum Derby nach Usedom Doberaner SV gegen den VfL Neukloster – diese Paarung gibt es am Sonnabend in der Stadthalle gleich im Doppelpack. Und das Nachbarschaftsduell hat in der Verbandsliga der Frauen und Männer dabei in beiden Fällen

Weiterlesen

DSV-Youngster halten lange mit

Halbfinal-Hinspiel um die Landesmeisterschaft, C-Junioren: Doberaner SV – Mecklenburger Stiere Schwerin 17:30 (12:16). Nicht ganz unerwartet hat sich der Drittliga-Nachwuchs aus Schwerin im ersten Halbfinalduell durchsetzen können. Bereits eine Woche zuvor hatten sie an selber Stelle am letzten Spieltag der Vorrunde der Mecklenburg-Vorpommern-Liga mit 39:24 gewonnen. Allerdings spielten die DSV-Junioren

Weiterlesen

Handballerinnen zeigen die erhoffte Reaktion

Verbandsliga Frauen: SV Warnemünde II – Doberaner SV 25:31 (14:13). Die Doberanerinnen hatten sich zur ungewohnte Anwurfzeit am Sonntagmittag viel vorgenommen, auch weil Trainer Torsten Römer offen eine Trotzreaktion auf die 29:35-Pleite bei Eintracht Rostock in der Vorwoche gefordert hatte. Dennoch lief bei den Gästen zunächst nicht viel zusammen. „Die Abwehr

Weiterlesen

Männer-Reserve verpasst den Sprung auf Rang zwei

Verbandsliga Herren, Meisterrunde: SG HB Schwerin-Leezen – Doberaner SV II 25:22 (14:7).Die DSV-Reserve verpasste aufgrund der Auswärtsniederlage den möglichen Sprung auf Rang zwei. Das könnte sie am kommenden Sonnabend nachholen. Dann treffen die Doberaner in der Stadthalle (Anwurf: 19 Uhr) auf den VfL Neukloster, der mit bislang zwei Niederlagen in der Meisterrunde

Weiterlesen

D-Mädchen finden nicht ins Spiel

Bezirksliga, weibliche D-Jugend: Doberaner SV – SV Warnemünde 7:14 (3:8). An der Anwesenheit des Rostocker Oberbürgermeisterkandidaten Claus Ruhe Madsen auf der Bank der Gäste lag es sicher nicht, dass die Doberanerinnen nach einer anfänglichen Führung nicht richtig zu ihrem Spiel fanden. Nach dem 3:4 (10.) gelang bis zur Pause kein

Weiterlesen